Frühling

Sommer

Herbst

Winter
 

Radfahren im Lavanttal

Alles was das Herz begehrt!

Das Lavanttal bietet umfangreiche Möglichkeiten zum Radfahren und Mountainbiking rund um die Gebirgszüge der Kor- und Saualpe mit 350 km "familienfreundlichen" Radrouten und 540 km Mountainbikestrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.



radeln 01 radeln 02 radeln 03

Der Lavant-Radweg, der von Norden nach Süden entlang des Hauptflusses des Lavanttales auf einer Länge von 54 km verläuft, ist ideal für Familien. Von hier aus können auch andere Radtouren angeschlossen werden.

Der Lavantradweg (R10) ist die Hauptschlagader des Radwegenetzes der Region Lavanttal, welches zu vielfältigen Radtouren durch eine interessante Kärntner Kulturlandschaft einlädt.

Er verbindet Reichenfels im Norden mit Lavamünd im Süden und ist somit auch das Bildeglied zwischen Drauradweg und Murradweg. auf 54km fällt die Route um 460m. Eine herrliche Kulisse mit geschichtsträchtigem Charakter zieht sich entlang dieser Strecke. Da der Weg vorwiegend eben ist, eignet er sich ideal für Familientouren. Je nach Lust und Kondition kann man den gesamten Weg abradeln oder einzelne Etappen fahren.

Einstiegsmöglichkeiten bestehen in jedem Ort.

Abseits der großen Straße kann man unbeschwert auf eine asphaltierten Radweg dahinrollen. auf so manchen grünen Abschnitten gelangt höchstens das erfrischende Murmeln der Lavant an die Ohren.

LAVANTRADWEG (R10)

Von der Landesgrenze zur Steiermark ("Taxwirt") führt der Weg auf der Obdacher Bundesstraße B78 bis zur Nordabzweigung nach Reichenfels und von dort über die Gemeindestraße in das Zentrum des Marktes. Am Südausgang des Ortes beginnt der Radweg auf der rechten Seite der Gemeindehauptstraße und führt dann rechts entlang der Obdacher Bundesstraße bis nach Bad St. Leonhard und von dort bis Wiesenau. In Bad St. Leonhard laden die Burgruine Gomarn am Schlossberg und die gotische Leonhardikirche mit ihrem herrlichen Glasfenstern zur Unterbrechung der Tour an.


Von Wiesenau bis Frantschach - St. Gertraud verläuft die Route etwa 12km auf der Bundesstraße (Alternative mit der Bahn: Haltestelle Wiesenau und Frantschach St. Gertraud). Von Frantschach St. Gertraud fährt man auf einem Radweg bis nach Wolfsberg. Hier lohnt sich ein Besuch der sehenswerten historischen Altstadt oder des Lavanttaler Bezirksheimatmuseums.

In Wolfsberg gelangt man wieder direkt auf den Lavantradweg R10. Weiter geht es entlang der Lavant nach St. Andrä.

Als attraktivste Radlerstation im Gemeindegebiet von St. Andrä ist die Freizeitanlage St. Andräer See hervorzuheben. Das landschaftsschonend errichtete Areal mit Biotop und Altbaumstand lädt zu einem Spaziergang um den See aber auch zu einem Aufenthalt im Strandcafé.

Auf der Weiterfahrt in Richtung St. Paul ist für Naturbegeisterte ein Pflichtstop einzulegen. Unberührte Natur und einzigartige Fauna und Flora sind in der sogenannte "Mühldorfer Au", ein ehemaliger Lavantarm, zu bewundern. Im Gemeindegebiet von St. Paul lässt eine Rast bei der "Latobius-Stiege" (römisch-keltische Stiege) die Gedanken in die Vergangenheit schweifen. Wertvolle Kunstschätze aus verschiedenen Epochen kann man im Benediktiner Stift St. Paul, dem "Schatzhaus Kärntens", besichtigen.

Auf St. Georgener Gebiet geht es rechtsufrig der Lavant bis zur Brücke nach Unterrainz. Von hier fährt man linksufrig bis Krottendorf. Dem naturbelassenen Flußlauf folgend, verläuft die Radroute auf den letzten Kilometern nach Lavamünd - aufgelockert durch mehrere kurze Anstiege und Abfahrten - sehr abwechslungsreich. Die hell aufschäumenden Wasser der im Bereich Lavamünd wildromantischen Lavant erinnern daran, warum vorgeschichtliche Talbewohner diesen Fluss einst "Albanta", d.h. die "Weißglänzende" nannten. Eine im Zuge des Radwegbaues freigelegter Fossilienfelsen gewährt hier aufschlussreiche Einblicke in die erdgeschichtliche Vergangenheit des unteren Lavanttals - geologische Spuren vom urzeitlichen Lavantsee.

Vorbei an der ehemaligen "Mettinger-Mühle" führt der R10 direkt in das Zentrum Lavamünd. Von hier besteht eine Anschlussmöglichkeit über die Bundesstraße 81 zum Drauradweg (R1) in Völkermarkt oder über die Bundesstraße 80 zur Staatsgrenze und weiter nach Dravograd (Unterdrauburg).


St. Michaeler Tour

Start Bahnhof Wolfsberg - St. Margarethen - Hattendorf - Siegelsdorf - St. Marein - St. Thomas - Wolfsberg

Länge: 22km

Höhenunterschied: 100m
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
max. Steigung: 5%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Aussichtspunkt: Anhöhe Lausing-Kapelle - ca. 7,5 vom Ausgangspunkt entfernt


St. Stefaner Tour

Start Bleiweißparkplatz Wolfsberg - St. Johann - Michaelsdorf - Riegelsdorf - Schilting - Kragelsdorf - St. Stefan - Wolfsberg

Länge: 18km
Höhenunterschied: 100m
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
max. Steigung: 5%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Sehenswert: Christine-Lavant-Dokumentation in der Hauptschule St. Stefan, Tel.: +43(0)4352/3990
Aussichtspunkt: Riegelsdorf Abzweigung Schilting - Panorama Lavanttal - ca. 6,5km vom Ausgangspunkt entfernt


MTB 16 - Klippitztörl Tour

Start Bahnhof Wolfsberg - St. Margarethen - Preims Schulterkogel - Klippitztörl Naturfreundehaus

Länge: 26km
Höhenunterschied: 1.200m
Schwierigkeitsgrad: schwer
max. Steigung: 16%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Aussichtspunkte: Preimserwirt (10km), Bischofeck (15km), Klippitztörl-Schutzhaus (26km)


MTB 17 - Prebl-Gräbern Tour

Länge: 20km
Höhenunterschied: 400m
Schwierigkeitsgrad: schwer
max. Steigung: 16%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Sehenswert: Kirche Gräbern - spätgotischer Kirchenbau, im Seitenschiff Grabmal, Wilhelms von Zeltschach, Gemahl der Hemma von Gurk
Aussichtspunkte: Prebl und Gräbern


MTB 18 - Saualm-Schutzhütten Tour

Start Bahnhof Wolfsberg - Hattendorf - Lading - Gießlhütte - Zechhütte - Offnerhütte - Saualmschutzhaus

Länge: 22km
Höhenunterschied: 1.500m
Schwierigkeitsgrad: schwer
max. Steigung: 18%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Aussichtspunkte: Gießlhütte (13km), Zechhütte (19km), Parkplatz Offnerhütte - Panoramablick Lavanttal (21km), Saualmschutzhaus (22km)


MTB 19 - Koralpen Tour

Start Bleiweißparkplatz Wolfsberg - St. Johann - Michaelsdorf - Rieding - Koralpe Hipflhütte

Länge: 23km
Höhenunterschied: 1.200m
Schwierigkeitsgrad: schwer
max. Steigung: 15%
Oberflächenbeschaffenheit: 100% Asphalt
Sehenswert: Kirche Rieding - dem hl. Oswald geweihter gotischer Bau - römerzeitlicher Grabinschriften
Aussichtspunkt: Alpengasthof Waldrast - Panoramablick Kärnten



Wetter


Lust auf Motorsport

Buchung

Kontakt

Wanderkarten
  Impressum | Login powered by Creative - Die Werbeagentur © 2013  
 
Facebook

Youtube